Liebe Theaterfreunde,

ein Neues Jahr hat begonnen und wir wollen Euch unsere Pläne nicht vorenthalten. Wir gehen durch bewegte und bewegende Zeiten, umso wichtiger ist es, daß die Stimme der Kunst nicht verstummt.

Trotz schwieriger Umstände konnte im vergangenen Jahr 2020 am 7. August die Premiere von Bertolt Brechts „Herr Puntila und sein Knecht Matti“ im Schlosspark Pansevitz stattfinden, fünf weitere Aufführungen folgten. Inzwischen erfreuen sich unsere Theaterwanderungen durch den Park eines großen Stammpublikums und immer mehr Menschen stoßen dazu, jung und alt von nah und fern. Vielen Dank an dieser Stelle für euer Mittun und die Mundpropaganda.

Wir hatten Glück mit dem Wetter. Wie immer gab es ein paar mitwirkende Mücken. Die gute Akustik im Park überrascht uns und unsere Gäste stets aufs Neue. Wir hatten das Glück, daß sich Claudia Bauer als Co- Regisseurin intensiv einbringen konnte und unser Ensemble durch ihre Mitarbeit viele neue Erfahrungen sammeln konnte.

Zwölf Ensemblemitglieder darunter die beiden Regisseure/Innen und die Souffleuse, dazu sechs Helfer im Hintergrund, Licht, Technik, Catering und Filmdokumentation machten sich auf den Weg.

Brecht ist und bleibt mit seinen Werken ein aktueller Autor. Die sich verschärfende Spaltung der Gesellschaft in Geld und Macht einerseits und das Gefühl von Ohnmacht und Existenzkampf andererseits, verlangen nach Lösungen und der Suche nach neuen Wegen, um den Zerfall der Gesellschaft und letztlich Bürgerkrieg zu verhindern. An dieser Stelle berühren sich unsere Theaterarbeit 2020 und 2021.