Rückblick: Sommernachtstraum im Schlosspark Pansevitz

Ein Sommernachtstraum

Schlussaplaus  Sommernachtstraum, Hinterlandbühne Rügen e.V., Foto © Maike Krause

Das war‘s für dieses Jahr im Schlosspark Pansevitz. Im nächsten Jahr geht es weiter!

Lieben Dank an unser Publikum und unsere Unterstützer!

Damit steht nach der Beschäftigung mit Goethe und Brecht wieder ein großer Wortmagier im Zentrum der Arbeit des Ensembles. In den Wintermonaten hatten sich die Akteure zunächst mit verschiedenen Stücken Shakespeares beschäftigt, um eine Art Gesamtschau auf dessen Werk zu entwickeln, waren aber dann nach der Beschäftigung mit dem Sommernachtstraum zu der Entscheidung gekommen, dieses Werk zum Auftakt ihrer Arbeit mit dem Klassiker zu wählen.

Schwerpunkt der Probenzeit bildet die Auseinandersetzung mit der Sprache, dem Rhythmus, des Versmaßes und dem fast musikalischen Klang. Zu Shakespeares Zeit ging man ins Theater, um ein Stück zu „hören“, und diesen Ansatz wird sich die Hinterlandbühne für diese Produktion zu eigen machen. Weniger die Überwältigung durch Ausstattung und Unterhaltung sollen im Mittelpunkt stehen, sondern die Verzauberung des Zuschauers, des Zuhörers durch die Wortmagie und das Hervorrufen der inneren Bilder in der traumhaften Kulisse des Schlossparks.

Die Arbeit mit der Sprache des Autors kann nie abgeschlossen sein, immer neue Welten eröffnen sich und so bleibt diese Produktion auch eine Produktion des Überganges. Man darf gespannt sein wie weit es dem Ensemble gelingt, das Publikum auf dem Weg durch diesen Traum mitzunehmen und verzaubert in die Nacht zu entlassen.

Anders als in den Vorjahren werden die Vorstellungen früher am Abend beginnen, um den Park und seine magische Wirkung besser zur Geltung kommen zu lassen.

Wir hoffen auf gutes Wetter und freuen uns auf einen inspirierenden August mit Shakespeares Sommernachtstraum.

© 2022 Hinterlandbühne e.V./ Webdesign: webtiger-berlin.de